Spatial View

Generation: X,Interactive — Nikolaus Reinelt @ 9:49

Brandeins has it. Spatial View, eine Technik, die den Monitor zur 3D Bühne werden lässt. Wahnsinn! Wir leben tatsächlich (fast) in der Zukunft!
Hoffentlich dauert es bis zur Marktreife nicht allzu lange.

Spatial View beginnt gerade gemeinsam mit dem Erfinder Christoph Grossmann aus Hamburg die patentierte Technik zur Marktreife zu entwickeln. Das Marktpotenzial von Spatial View lässt sich nur erahnen. „Das Ziel ist, Präsentation, Interaktion und Konvertierung für den handelsüblichen PC möglich zu machen“, sagt Opel und erläutert: Kameras erfassen die Bewegungen einer Person und berechnen zusammen mit den gespeicherten 3D-Daten virtuelle Vorgänge. Man könnte ohne den Umweg über zweidimensionale Pläne Häuser konstruieren. Man könnte 3D-Computer-spiele entwerfen, die nicht mehr von den X-, Y- und Z-Koordinaten auf eine zweidimensionale Darstellung heruntergerechnet werden müssen. Man kann die Aufzählung endlos fortsetzen.
„Spatial View ist ein Meilenstein hin zu einem Computer, der ohne Tastatur oder Maus zu bedienen sein wird“, so Opel. „Der Nutzer wird eines Tages einfach ins Bild hineingreifen können.“

Die Befreiung der Mäuse, interaction unbundled, sozusagen…
Mal sehen, ob die Herrn Ingenieure das wirklich hinkriegen… Ein paar Jahre wirds aber sicherlich noch dauern…

0 Comments »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.
(c) 2019 eyetag’s weblog project | powered by WordPress with Barecity