Deloitte Studie zu Second Screen Nutzung

Industries — Nikolaus Reinelt @ 18:05

Deloitte UK hat im Rahmen des Media Guardian Edinburgh International Television Festivals eine Studie in Kooperation mit der GFK publiziert. Zentrales Ergebnis ist, dass lediglich 10% der Second Screen Nutzung auf Programmbegleitende oder ergänzende Informationen zurückzuführen ist. Junge Zielgruppen (16-24J) nutzen der Studie zufolge Second Screens hauptsächlich zur Diskussion über das Programm über Messaging, eMail, Facebook, oder Twitter (20% häufig, 29% gelegentlich).

Die Ergebnisse werden von Paul Lee von Deloitte folgendermaßen zusammengefasst:

“Second screening’s impact is far greater in driving conversations about a programme, as opposed to interaction with it.

“The challenge for second screen content today is that it is likely to be relatively expensive as we are still in an experimental, bespoke phase.

“Every pound spent on second screen content may be a pound diverted from the first screen; in order to justify the investment content creators need to get the balance right between all screens.”

0 Comments

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.
(c) 2017 eyetag’s weblog project | powered by WordPress with Barecity